Im Bezirkstag gibt es verschiedene Organe, die für bestimmte Aufgaben zuständig sind

Vollversammlung: Ihr gehören alle gewählten Bezirksräte an. Die Vollversammlung tagt nur relativ selten (meist zwei- bis viermal im Jahr) und entscheidet nur sehr grundlegende Dinge, wie z.B. den Bezirkshaushalt.

Ausschüsse: Die Ausschüsse werden aus der Mitte des Bezirkstags gewählt und bestehen meist aus acht bis zwölf Mitgliedern. Sie sind für bestimmte Themengebiete zuständig (z.B. Kulturausschuss, Sozialausschuss usw.) und erledigen weite Teile der Sacharbeit. Welche Ausschüsse es gibt, bestimmt der Bezirkstag in der Geschäftsordnung.

Bezirksausschuss: Der Bezirksausschuss ist der bedeutendste Ausschuss. Er bereitet die Sitzungen der Vollversammlung vor und muss besonders wichtige Entscheidungen der Ausschüsse bestätigen.

Bezirkstagspräsident: Der Bezirkstagspräsident leitet die Sitzungen der Vollversammlung und häufig auch der Ausschüsse, soweit er nicht durch einen seiner Stellvertreter vertreten wird.

Fraktion: Mehrere Bezirksräte derselben Partei (meist mindestens zwei oder drei, je nach den Festlegungen der Geschäftsordnung) können sich zu einer Fraktion zusammenschließen. Als Fraktion können sie dann Mitglieder in die Ausschüsse entsenden und auch nach außen „mit einer Stimme“ sprechen.

Ausschussgemeinschaft: Mehrere Bezirksräte verschiedener Parteien können sich zu einer Ausschussgemeinschaft zusammenschließen. Deren Zweck ist es, gemeinsam Ausschussmitglieder stellen zu können, sodass jede Partei zumindest in einem Teil der Ausschüsse mitarbeiten kann, während jede Partei für sich alleine in keinem Ausschuss vertreten wäre. Der Zusammenschluss ist rein technischer Natur und bedeutet nicht, dass die Parteien eine gemeinsame Politik machen.